13. März 2011

Wieragrund

Das Thema "Wieragrund" wird die Kommunalpolitik in Schwalmstadt auch in den nächsten Jahren intensiv verfolgen, denn es werden neue Probleme aufgeworfen, die gelöst werden müssen:


  1. Die kommunale Verschuldung wird durch die Wieragrundstraße exorbitant steigen.
  2. Die Wieragrundstraße wird Verkehr in die Innenstadt ziehen, statt ihn über die Zwalmstraße und die Osttangente außen vorbei zu leiten. Außerdem wird sich die Situation für Fußgänger vor dem Bahnhof deutlich verschlechtern. Auch die Radwegplanung hat hier und auf der Mainzer Brücke Mängel. Die innerstädtische Verkehrsproblematik würde durch einen Weiterbau der A49 noch einmal drastisch verstärkt werden.
  3. Die Bauarbeiten werden Folgeprobleme erzeugen, so wird z.B. ein Parkraumkonzept immer nötiger.
  4. Die Aufenthaltsqualität in dem Bereich Wieragrund wird nicht erhöht - nach dem vorliegenden Konzept soll dies auch nicht zwingend geschehen. Daher wird die Notwendigkeit bestehen, in umliegenden Bereichen Plätze, Wege und Bebauungen attraktiver zu gestalten.
  5. Die zunächst als Vorteil angepriesene Fußgängerzone in der Bahnhofstraße wird nach dem Willen der Großen Koalition nicht gebaut. Hier werden die Bürger ihr Recht auf fußgängerfreundliches Einkaufen massiv anmelden müssen, um doch noch eine Fußgängerzone statt eine Einbahnstraße durch zu setzen.
  6. Die Folgewirkungen des überdimensionierten und auf "Parken-Einkaufen- Wegfahren" ausgerichteten Einkaufszentrum Wieragrund auf den Einzelhandel werden zu untersuchen sein. Die Altstadt Treysas wird weiter durch Geschäftsaufgaben an Lebendigkeit verlieren. Hier sind Maßnahmen zu ergreifen, die für eine Wiederbelebung der Altstadt sorgen und die Anbindung an die Bahnhofstraße verbessern.
  7. Die Diffamierung der Initiative "Bürgerbegehren Wieragrund" und der Bürgermitwirkung in Schwalmstadt durch SPD und CDU macht es nötig,dass die Bürgerinnen und Bürger Schwalmstadts auch bei anderen Anlässen aktiv werden und das Mittel des Bürgerentscheids und die direkte Demokratie in Schwalmstadt etablieren.